Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

19.2. Kings Canyon

Früh aufstehen kann schon was. Und das Beste daran: es ist noch nicht ganz so heiß und es gibt schöne Fotos vom SonnenaufgangJ
Der Rest des Tages ist diesmal recht schnell erzählt: Fahrt zum Kings Canyon, eine herrliche Wanderung oben am Canyon entlang. Interessant dabei: hier gibt’s überhaupt keine Absperrungen, nur winzig kleine Schilder die davor warnen, dass man hinunterfallen kann oder Fels abbrechen kann, wenn man zu nah am Abgrund steht. Bei uns wär da überall ein Zaun…
Auch heut war ich beim Wandern auf der vier- bis fünfstündigen Runde ziemlich allein, hab aber immer wieder mal kleine und größere Gruppen gesehen. Besonders toll ist der „Garden of Eden“ im hintersten Winkel des Canyon. Oben gibt es wegen der Hitze praktisch nur Steine, hier unten sieht man eine richtige Oase mit einem fast schwarzen Wasserloch, in dem man toll schwimmen kann. Einen besonderen Gruß an dieser Stelle an Gunter, der mir schon vor ein paar Wochen von diesem Platzerl vorgeschwärmt hat. Und ja: ich bin eine Runde für Dich mitgeschwommen, Gunther;-)
In diesem kleinen Paradies bin ich auch auf ein nettes junges deutsches Paar getroffen, beide aus Hannover. Mit ihnen hab ich dann den Rückweg auf der anderen Seite das Canyon bestritten. Und wir haben uns ausgemacht, dass wir uns am Abend im Ayers Rock Resort treffen und ich ihnen ein wenig über den Norden Australiens erzähl, weil sie noch nicht wissen, wo es sie mit ihrem Camper als nächstes hinverschlägt.
Die Fahrt vom Kings Canyon nach Yulara beim Ayers Rock war dann unspektakulär. Gut so – war eh ziemlich müd von der Hitze und dem ganzen HerumlaufenJ Am frühen Abend ein paar Längen im Pool des Outback Pioneer Resort und ein Pure Blonde. Und dann nur noch SchlafenJ

20.2.11 08:33

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


gunther (20.2.11 15:31)
juhuuu, danke fürs schwimmen gehen im garden of eden!!! :-) wars bei dir auch so überraschend frisch? schöne zeit beim uluru - wenn ich dort daheim wäre, wäre das auch mein sacred spot. kommst du auch zu den olgas? ist deutlich weniger los und schön zum spazieren mit entschleunigungspotenzial. pfiel pfergnügen!


Wolfgang (21.2.11 02:03)
bitte gern, war mir ein volksfest!:-)
nein, war gar nicht so frisch aber nach den temperaturen oben in der hitze angenehm erfrischend. bei mir war am ayers rock weniger los: bin erst in der dämmerung gegangen:-)
cu

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen